Ich bin eine Araberin!

Frohe Ostern euch! Wie wars?


 Hier is noch gar kein Ostern, erst naechsten Sonntag. Aber Ostern wird hier eh nicht gefeiert, auch unter dern Christen nicht. Die sind echt interessant – Weihnachten: is nix. Ostern: is nix. Aber Palmsonntag: da tanzt der Baer mit der Katze, sag ich euch! Da wird die Kirche so voll mit Palmzweigen geschmueckt, dass wir schon Angst um die schoenen Leuchter hatten, weil die sich, mit Seilen verbunden, die widerum vollgepappt waren mit Palmzweigen, schon gefaehrlich zur Seite bogen... Und es ist auch das einzige Fest, an dem mal was Aussergewoehnliches in der Kirche gemacht wird: Maedchen tragen Brautkleider, Jungs nen Anzug – und sie schreiten mit ihren Kerzen in der Hand ein paar mal in der Kirche durch die Reihen (Dumm nur, dass der offizielle Anfang irgendwann in einer Reihe verschwand. Die Kinder irrten den Rest der Zeit verwirrt und durcheinander durch die Kirche, auf der Suche nach einem Anfang der Schlange... waehrend die Erwachsenen alle  ganz stolz ein Photo nach dem anderen von ihrem Sproessling schossen. Muss witzige Bilder geben...).

 


Um unser Haus herum ist eine Plattform gebaut. Diese Plattform wurde heut Nacht Opfer eines kleinen Dramas. Punkt 22 Uhr liege ich in meinem Bett und freue mich, frueh ins Bett gehen und viel Schlaf nachholen zu koennen... Haste gedacht!
Den wenige Minuten spaeter stark aufbrausenden Ostwind bekomme ich erst mit, als ich um 2 Uhr wachwerde – von einem Glockenlaeuten, mal lauter, mal leiser. Ich schlafe in der gleichen Etage wie Rasha – Erdgeschoss - und denke noch: „Was hat die fuer eine doofe Glocke draussen haengen!“. Oeffne die Gardine – da braust grade die komplette Ziegenherde von AbuNachbar an meinem Fenster vorbei! Unser Tor muss sich durch den Sturm geoeffnet haben und nun dreht die Herde ihre Runden ueber die Plattform – voellig verwirrt durch den starken Sturm; angefuehrt von der klingelnden Leitziege. Die Szene erinnert an die Umrundung von Jericho, nur dass sie von gehetzterer Atmosphaere zeugt... Is zwar nicht der Hit, dass die Vierbeiner ueberall ihre natuerlichen Spuren hinterlassen haben... aber irgendwie bin ich doch froh darueber, denn so hatte ich beim Fruestueck einen handfesten Beweis fuer meine Story als Argument fuer mein heutiges Verschlafen...


Bleiben wir bei Tieren... Ich hab 2 Huehner getoetet, ich kuere mich selbst immer mehr zu einer nicht-mehr-ganz-westlich-tickenden Frau!


Aber von vorne: Vorletzte Woche waren Kleinlohs in Israel, wie ihr ja wisst. Waehrend ich mit Spiderman und 3 arabischen Kindern die Frau des Hauses spielte, die Nachbarskinder zusammenbruellte (mich gleichzeitig fragte, wie ich jemals nochmal zur westlichen Paedagogik – WIR REDEN JETZT IN RUHE DARUEBER, BIST DU DAMIT EINVERSTANDEN? – zurueckfinden wollte), mir selbst in Karak durch „Ich krieg den Rueckwaertsgang schon wieder nicht rein – koennt ihr mir zum 10.mal helfen? Und nein, ihr  boese guckenden Frauen – ich bin keine westliche Frau, die euch die Aufmerksamkeit eurer Maenner stehlen will“ zur Beruehmtheit verhielf und die laechelnden Koreaner beherbergte, die nochmal unangekuendigt auftauchten, versuchte ich Bewerbungen zu schreiben. Meine Guete, mir war bis jetzt gar nicht klar, von welch unglaublich vielen und ueberhaupt unglaublichen Faehigkeiten ich sagen kann, in Besitz zu sein !


Schoen und gut, die Woche war gerade gut ueberstanden und Kleinlohs auf dem Rueckweg, froh zu wissen, dass das Haus noch stand, da ging ich aufs Dach, um – allein das ist ja schon ein Witz – die Huehner zu fuettern! Fand von 6en nur noch 4 lebendig vor. Woher sollte ich auch wissen, dass diese ... Tiere in den Wassertank steigen, wenn der Deckel nicht drauf ist? Nachdem ich einen Schreckensschrei ueber 2 auf bizarre Art im Wasser liegende Huehner ausgestossen und sich meine Gewissen nach 10 Sekunden gelegt hatte (daemliche Tiere!), versuchte ich den Kindern laaaaangsam klar zu machen, was Sache ist... Ihr muesst wissen: Hier im Haushalt sind Tiere nicht einfach nur Tiere! Nein, nein – sie sind Teil der Familie, egal, ob Schildkroete im Garten oder Huhner auf’m Dach. Jedes Huhn gehoert einem der Kinder. Die 2 bizarr im Wasser liegenden Geschoepfe gehoerten Salaam und Joana, den 2 Maedels von unten. Joana brach in Traenen aus, als Johannes sich ueber meine Eitelkeit erbarmte und die Zwei locker wie Bonanza aus demWasser holte. Versuchte sie zu beruhigen, waehrend ich bei mir dachte, dass es wirklich jammerschade sei, dass jetzt mein Nachschub fuer Crepezutaten erst einmal gehemmt sein wuerde. Nebenbei war der Rest der gefiederten Kumpanen so empoert ueber mich, dass sie mir an diesem Tag nur 2 Eier legten fuer meine allabendlichen Crepes... Sollten sich schaemen! Mein Anwalt raet mir, ihnen gegenueber verteidigungstechnisch zu erwaehnen, dass es ja net extra war mit dem Deckel und so...
Neeeee, denkt nicht, hier wuerde sich eines Tieres einfach so erledigt, wie das in Jordanien so ueblich is (Gestern schmiss ein Hirte einfach ein totes Schaf in unseren Muelleimer...)! Es gibt ne ordentliche Beerdigung mit nem ordentlichen Grab im Garten (ich will gar nicht wissen, wieviele Tierskadaver sich mittlerweile unter meinen Fuessen befinden, wenn ich da so lang gehe...). Hatte ja vorgehabt, die Huehner auf dem Dach liegen zu lassen, aber das wurde telefonisch vehement durch meine Anleitung abgelehnt, von wegen herzlos und so (was ist das – herzlos!?)... Machten wir also diese Beerdigung, damit die Kinder nicht alle direkt in Traenen ausbrechen wuerden, wenn sie wenige Stunden spaeter wieder aus dem Urlaub zurueck kommen wuerden.
Trotzdem: Ich habe 2 Huehner getoetet – Beweis fuer meine “Arabision“, oder etwa net!?


Seit gestern haben wir es wieder ein wenig ruhiger im Haus (Dies ist nebenbei mein 3.Versuch, einen Blog zu schreiben, hab vor, es diesmal durchzuziehen und mich hoechstens vom Weltuntergang ablenken zu lassen). Gestern haben wir ein Team von 7 Studenten verabschiedet. Habt ihr jemals einen Australier sprechen hoeren??? Musste mich schwer zusammenreissen, als sich einer von denen vorstelle mit nem Akzent, der an einen bayrischen, auf uebelst perfekte Aussprache achtenden und deshalb im Schneckentempo sprechenden Deutschprofessor erinnert – das alles halt nur in Englisch! Ein anderer des Teams hat widerum die Gemeinde etwas aufgefrischt, als er sich mit nem lebendigen Gecko am Haarband (damit uber mind. 3 Regeln hinweggesetzt: lange Haare, Haarband, Gecko IN DER KIRCHE, also nein!) in den Gottesdienst setzte. Hat mir gefallen. Hab dann, nachdem ich ihn als „Hippie“bezeichnet habe, erfahren, dass das eine Beleidigung ist, weil es da, wo er herkommt, eine Bezeichnung fuer “faule Hunde“ ist. Man lernt dazu.
(MUSS an dieser Stelle einfach noch voellig uneigenloeblich erwaehnen, dass die sich nach mehreren Monaten westlichem Essensentzug (in Israel) wie die Loewen auf meinen Apfelstrudel gestuerzt haben! Und wusstet ihr eigentlich, dass es IN AMERIKA KEINE VANILLESOSSE GIBT? Die kennen das nicht! Das Land, aus dem (laut meinem Opa) so ziemlich alles herkommt, hat keine Vanillesosse in den Regalen stehen! Ha!)


Der Gerechtigkeit halber werde ich jetzt auch eine Macke Jordaniens aufzaehlen, sozusagen, um die Waagschale der “Verrueckheiten der verschiedenen Kontinente“ im Gleichgewicht zu halten... Wenn hier ein wenig Wind (Boeenaehnlich) aufkommt, lassen 5 Eltern von 30 ihre Kinder von der Schule zu Hause. Sollte der Wind sich extrem verstaerken (normaler Wind, der uns schon gar nicht mehr auffaellt in Deutschland), lassen 15 Eltern ihre Kinder zu Hause. Gemischt mit Nieselregen laesst dieser Wind 20 Kinder nicht zur Schule gehen. Bei allem, was darueber hinaus geht, braucht ihr net zu denken, es wuerde auch nur 1 Kind zur Schule geschickt werden! Am 23.Maerz hatten wir hier etwas Regen – Johannes kam von der Schule wieder mit Begeisterung, es waeren nur 10 Kinder in der Klasse gewesen (von ueber 30). Soviel dazu, unsere Kinder wuerden verhaetschelt...


Meine Damen und Herren, ich beenden nun die mittwoechlichen News. Mir gehts gut, ich lach mich immer noch kaputt, wenn ich Mails bekomme, wie doof ich waere (wegen dem Aprilscherz) – und mein Bauch erbaut sich von Tag zu Tag mehr. Ich habe noch nie soviel gewogen wie im Moment – die Araberinnen machen mir Komplimente von wegen gebaerfreudigem Becken und so... Seit gestern ist strengste Diaet angesagt (habe mittlerweile schon 3 Ausnahmen gemacht...ups...)! Danke, Galaxy!

Bis bald, ich begebe mich in meine Gefilde in der Hoffnung, Schlaf nachholen zu koennen und heut nacht nicht wieder von Alpenatmosphaereaehnlichen Geraeuschen geweckt zu werden („Alpenatmosphaereaehnlichen“ – merk ich mir fuer naechsten Tabu-Abend!).


 Eure Schw.esther

 

15.4.09 21:00

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sue / Website (18.4.09 12:10)
du eine Araberin! ...


Sue / Website (18.4.09 12:24)
Wie konntest du nur
Du bist die Beste
Na wenn das so ist, also doch nicht so mordhungrig
klar hab ich schon mal nen Australier sprechen hören aber der sprach nicht langsam... das war pure nettigkeit dir gegenüber!
lecker! diese Amis...
soviel zu den Jordaniern

und zum Schluss: Hau rein

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen