Und dies und das

1.)    Wie schon angedeutet, haben wir z.Z. Patienten im Haus. Gestern verliessen uns “fertige“ Patienten wieder. Natuerlich perfekt, wenn die gerade aus Israel zurueck kommen, waehrend andere hier voller Angst erst ankommen. Dann koennen die die direkt beruhigen. 1.000mal besser als jegliche sozialpaedagogische Intervention... Die Muetter lassen oft noch nen Haufen (Klein-)Kinder zu Hause, wenn sie hierhin fliegen. Die 25-Jaehrige hier hat z.B. unter ihren 6 Kindern (6! 6! Die hat 6 Kinder!) einen Saeugling zu Hause. Alle Muetter unter euch wissen, was die gerade durchmachen muss! Eben haben wir ihr eine Pumpe gegeben, damit sie ihre Brust mal abpumpen kann... Die hat vielleicht Schmerzen, alter Schwede!
Vor ein paar Stunden sind 6 amerikanische Pastoren angekommen, die von Dirk nach Aegypten jetzt auch durch Jordanien gefuehrt werden. Die Muetter haben richtig Schiss bekommen... 6 Maenner im Wohnzimmer („People, people!“ Koennen 3 Woerter Englisch). Und sie muessen dadurch, um sich was kochen zu koennen! Hab sie durch Rashas Wohnung und den Kellerflur gefuehrt und sie waehrenddessen vorsichtig darauf vorbereitet, dass 3 der Maenner gegenueber von ihrem Raum schlafen werden. Habe betont, dass es seeeeeeeeeeehr nette Maenner sind... Da ich kein Kurdisch kann und sie kein Arabisch, sagte ich „good people“, hielt dabei 2 Daumen hoch und setzte waehrenddessen mein bestes Laecheln auf. Hatte das Gefuehl, fast das Pochen ihrer Herzen hoeren zu koennen, als sie tapfer die Kueche betraten – es hielten sich gerade keine Amis da auf – Puh...

Bin dennoch ueberzeugt, dass sie ihre Tuere heute Nacht doppelt verschliessen, kein Wort sagen und nicht besonders gut schlafen werden... arme Muetter!


 2.)    Letztes Wochenende war ich mit Radeer auf Achse in Amman – „Girlsday“! Wisst ihr, wieeee gut eine gute ordentliche amerikanische Pizza nach monatelanger Entbehrung schmeckt? Die mit dem dicken weichen Boden... Hm... Hm... Und als waer das nicht genug, gabs obendrauf auch noch fette Dounats in den verschiedenstaen Variationen – ich habe mich draufgestuerzt wie ein Loewe auf seine Beute - Grrrrr!!!!! Amman ist – also was Essen angeht, auf jeden Fall! – moderner, als Viele denken – ein Hoch auf Amman!

Haben vorher noch das roemische Theater in Amman besucht. Haben unsere gesanglichen Qualitaeten natuerlich auf der Buehne darstellen muessen – zum Leidwesen der ehrfuehrchtigen Besucher dieses historischen Bodens. Aber wie bitteschoen soll man schneller lernen, als dass man sich in die Akteure der Vergangenheit hineinversetzt, wenn man schon mal vor Ort ist? He?


3.)    Ich war 2 Wochen vorher schonmal in Amman gewesen. Hatte eine Frau kennen gelernt, die uns in Karak besucht hatte. Araberin, aber keine Jordanierin. Musste aus ihrem Land fliehen, weil sie unseren Glauben angenommen hatte. Lud mich zu sich ein, was schonmal ein echtes Wunder ist, denn sie lebt sehr vorsichtig und hat nur sehr, sehr wenige Kontakte. Hab sie besucht und bei ihr geschlafen. Sie hat mir ihre Geschichte erzaehlt – da wuerdeste am liebsten nur heulen. Kann ich hier nicht wiedergeben. Nur soviel: Hier geben Menschen fuer ihren Glauben Freunde, Familie, Arbeit...  ALLES auf! Und ich rede nicht von Fanatikern, die sich in der Menge in die Luft sprengen, sondern von Menschen, die ihren Glauben heimlich leben oder fliehen muessen. Denn wenn es einmal rauskommt, dass sie unseren Glauben angenommen haben, dann muss die Familie sie toeten. Es sind ganz harte Schicksale, die wir vom Hoeren her nie nachvollziehen werden koennen.


4.)    Nebensaechlich, aber witzig: In unserem Gaesteraum stand bis vor ein paar Tagen ein Riesengrosser „Goliath“ aus Pappmaschee und schaute auf die Patienten herab... Deren Meinung ueber ihn fielen sehr unterschiedlich aus: Manche fanden ihn witzig, unterrichteten uns aber darueber, dass er kein echter Mann waere, weil wir ihm kein Genital gebastelt haetten, anderen konnten nicht recht schlafen, weil der Blick zu ihm rauf oftmals ihr letzter Blick vor dem Einschlafen ist...  Mela ist der Knueller: Eine Gemeinde in Amman wollte ihn gerne haben. Was macht sie? Schnallt den Kaempfer mit seinem Schwert aufs Dach des Autos und faehrt tatsaechlich mit dieser riesigen und kanllbunten Sehenswuerdigkeit durch die Gegend! Also DAS koennte ich nicht, Hut ab...


 5.)    Zu guter letzt fuer heute: Habe mein Visa verlaengert. Die  Kinder muessen dann immer mit, weil Araber auf Kinder stehen und ich dann mein Visa 10mal eher kriege als ohne Kinder im Anhang. Und: Wir haben 2 blonde Kinder dabei - Pluspunkt hoch 3! Blutabnahme, Fingerabdruck... mittlerweile Routine. Dauert hier immer etwas laenger, da man fuer ein Visa 3 verschiedene Gebaeude Karaks aufsuchen darf, die natuerlich nicht nebeneinander liegen. Geht ein kompletter Tag drauf... Und das auch nur, wenn man Glueck hat, weil die Beamten gerade da sind und  keine Gebetszeit ist. Sonst nimmt das mehrere Tage in Anspruch. Was solls – keep being realxt, woh!?

Interessant war bei diesem Gang, dass wir im Treppenhaus des Gesundheitsamtes an Kakerlaken vorbeimarschiert sind, die es sich  in der Ecke gemuetlich gemacht hatten... Bei aller Relaxtheit: Wisst ihr jetzt, warum ich Angst habe, dass die Nadeln nicht desinfiziert sein koennten?


6.)    Zu allerguter letzt fuer heute: In 2 Wochen fahren Kleinlohs nach Israel. Jomana (eine der 4 Racker) wird nochmal am Herzen untersucht und evtl. operiert. Sie hat als Baby schonmal eine OP gebraucht. Evtl. steht nochmal eine an. Wir hoffen nicht... Ich werde nicht mitreisen, sondern mit Johannes hierbleiben, da er noch Schule hat. Seine Wutattacke darueber, dass er nicht mitreisen kann, verwandelte sich durch ein Jeden-2.-Tag-Kino-Abend-Versprechen sehr schnell in ein „Hae-hae-die-anderen-duerfen-nicht-gucken - aehhhh!“. Hm... Aber wehe, einer von euch verraet das den anderen 3en zufaellig am Telefon, klar?


 7.)    Mehr gibts net zu Sagen. Also in diesem Sinne fuer heute erstmal Schluss.

Eure Schw.esther

PS: An alle ICQ-Freunde: Ich habe eine neue Nummer. Da mein Laptop schrott ist, ich vor 1 Jahr bei Installierung von ICQ meinen Lieblingsfilm als Sicherheitswort angegeben habe (wie ICQ mir versichert) und ich partour nicht weiss, welcher das nochmal war (8-stellig, habt ihr eine Idee?)... hab ich ein neues Konto. Aber eure Nummern nicht mehr!!!!! Also ich erwarte eure Kontaktaufnahme in den naechsten Tagen, klar( Ich brauche dieses Quatsch-Labern am Abend!)?  
PPS: Ups... hier die Nummer: 579 777 830

15.3.09 20:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen